Zum Hauptinhalt springen

Närrische Benefiz - Weinprobe in Mombach - ein voller Erfolg!

Eine mehr als gelungene Premiere der Benefizveranstaltung „Närrische Weinprobe“ erlebten die Gäste im ausverkauften Haus Haifa in Mombach. Eingeladen hatte der KIBS-Förderverein Haus Haifa e.V. unter der Schirmherrschaft des Ortsvorstehers Christian Kanka. Die beiden Vereinsvorsitzenden Dr. Eleonore Lossen-Geißler und Michael Heinz moderierten beschwingt durch den abwechslungsreichen Abend. Schwungvoll eröffneten die Kinderschwellkopfträger rund um Thorsten Ranzenberger und Christopher Ludwig den Abend mit dem Schwellkoppträgerlied. Die Mombacher Bohnebeitel waren gleich mehrfach zu hören und zu sehen. Passend zum Thema Wein erzählte Mark Wolf als Schoppestecher aus seinem weinseligen Leben. Im von „Ele“ vorgetragenen Gedicht Adolf Gottrons erfuhren wir, dass „aach Woi zu trinke is e Kunst“, und die musikalischen Vorträge der „Maledos“ begeisterten die zahlreichen Gäste. Für die Weinprobe hatte Barbara Reif, Kultur- und Weinbotschafterin und Weinküferin, vier Weine unter närrischen Gesichtspunkten ausgesucht und erzählte Geschichten dazu.

Gestartet wurde mit dem „Heile-Heile-Gänschen-Wein“ vom Weingut Leber Kastanienhof in Bodenheim. Ein Wein, dessen Etikett in Coronazeiten einen QR-Code enthalten hatte, sodass die notgedrungen alleine zu Hause sitzenden Weingenießer sich wenigstens über Heinz Neger „Musik aus der Flasche holen“ konnten. Zum Carl Zuckmayer-Wein der Weingenossenschaft Nierstein hörten die Gäste Ereignisse rund um den Fröhlichen Weinberg – wie etwa die machtvolle Demonstration der Nackenheim Winzer vor dem Mainzer Stadttheater - und bekamen den „Ratschlag für gutes Trinken“. Auch „hochherrschaftliche Gäste“ waren zu den Weinen zu begrüßen. Der „Domsgickel“ kam extra vom Dom runter nach Mombach, um zu probieren, wie denn der Wein vom Weingut Eckert, Laurentiushof Mainz-Ebersheim, der seinen Namen trägt, schmeckt.

Als höchster Gast kam zum krönenden Abschluss Gott Bacchus, dargestellt von Michael Heinz, höchstpersönlich vom Himmel herunter und stellte seinen Rebsorten-Wein Bacchus der Weingenossenschaft Nierstein vor. Immer wieder wurde gesungen und geschunkelt, begleitet durch Franz-Jürgen Dieter am Piano. Fulminant endete der Abend mit dem Auftritt von Jeremy Frei und seinem Dance Team, der den Saal zum lauten Mitsingen, Schunkeln und Tanzen brachte. „Dieser Abend war noch schöner als wir ihn uns vorgestellt hatten“, so Familie Hinkel aus Framersheim, und Werner Trapp aus Bodenheim ergänzte: „Das muss wiederholt werden. Wir sind nächstes Jahr wieder dabei“. Auch Christian Kanka erklärte: „Das war Premiere in Mombach, das brauchen wir jetzt immer“. Alle Akteure des Abends engagierten sich ehrenamtlich und unentgeltlich zugunsten des KIBS-Fördervereins Haus Haifa e.V..